Led Zeppelin

Die Band gründete sich 1968. Jimmy Page, der gefragteste Session-Gitarrist zu dieser Zeit wollte sich endlich verändern und eine eigene Band gründen. Die Yardbirds in denen er mitspielte hatte sich aufgelöst und er wollte nicht untätig herumsitzen. Er trifft den Bassisten John Paul Jones und bei einem Konzert den Sänger Robert Plant. Plant brachte zugleich den Schlagzeuger John Bonham mit, der Led Zeppelin später diesen unwiderstehlichen Drive und Härte gab. Der Anfang war schwierig. Sie traten als New Yardbirds auf, aber viele Zuschauer waren enttäuscht, da der Sound nicht mit dem der Yardies vergleichbar war. Um sich von diesem Image abzunabeln, wurde der Name Led Zeppelin (bleierner Zeppelin) ausgesucht. Angeblich stammt er vom Who Bassisten John Entwistle, der Page für seine Band nichts Gutes vorhersagte.
     

Die Band begann eine England-/ Skandinavientour und startete damit ihre erfolgreiche Karriere. „Led Zeppelin 1“ erreicht Platz 6 in England und später Platz 10 in Amerika. Kein schlechter Beginn! Ihr zweites Werk unterscheidet sich vom ersten, da Zeppelin versucht einen eigenen typischen Sound zu entwickeln. Whole lotta love, eins der wenigen Lieder, das als Single ausgekoppelt wird erreicht Platz 4. Plant betitelte es einst als eine Art Stones Lied, in der Art wie Jumping Jack flash, wenn man den Mittelteil herauslässt. Aber die Band ist keine Single Band, sie wollen Alben produzieren, um die sich die Fans reißen.

Konzerttourneen und Studioproduktionen reihen sich aneinander. Kein normaler Mensch könnte dieses Tempo durchstehen, aber wer von diesen schillernden Personen ist schon als normal zu bezeichnen?

Ihre Lieder werden immer ausgefallener, kaum noch zu vergleichen mit ihrer Startphase. Der Höhepunkt ihrer Karriere ist zweifellos Led Zeppelin IV, mit dem Meisterwerk Stairway to heaven. Kein anderes Lied wurde bis heute so oft zu den Lieblingsliedern in Umfragen gewählt.
 

Was war das Besondere an der Band? Page war und ist ein Virtuose an der Gitarre, Jones wuchtiger Bass und das Tempo und die Stärke von Bonhams Schlagzeug verliehen Zeppelin die Wucht und Schnelligkeit, und nicht zu vergessen Plants Stimme, die in Höhen kam, von denen andere nur träumen konnten. Ihr Erfolg ist umso bewundernder, da sie nur wenige Interviews gaben. Nur wenige Journalisten durften in ihren engsten Kreis eintreten. Im Radio wurden sie kaum gespielt, da ihre Lieder entweder zu ausgefallen, oder zu obszön waren. 1974 wurde Swan Song gegründet, das Label von Led Zeppelin. Physical Graffiti kommt heraus und bekommt unterschiedliche Kritiken. Die Meinungen sind gespalten. 1976 pausiert die Band. Plant hatte einen schweren Autounfall, der ihn erst mal ans Bett fesselt. Im folgenden Jahr kommt es noch schlimmer für den Sänger, sein sechsjähriger Sohn stirbt an einer Virusinfektion. Trennungsgerüchte kursieren. Page wird zwischenzeitlich mit den Stones in Verbindung gebracht, als Ersatzmann für Mick Taylor.

Aber jede schlechte Phase endet einmal. 1979 kommen sie wieder zusammen und veröffentlichen „In Through The Out Door“. Für 1980 ist eine große Tournee geplant, die alle Schatten vergessen lassen soll. Aber es kommt anders. John Bonham stirbt 1980 durch Ersticken wegen Erbrochenen. Led Zeppelin lösen sich auf.

Die Bandmitglieder treten Solokarrieren mit unterschiedlichem Erfolg an. Es kommt zu kurzen Reunions, altes Material wird für neue Veröffentlichungen aufgepeppt, Filmmusiken werden geschrieben und anderen Bands unter die Arme gegriffen.

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: